„Two states, one challenge“ – Nachhaltigkeitsprojekt im Schüleraustausch

RICARDA-HUCH-SCHULE Schüler aus Gießen zum Gegenbesuch für zehn Tage in Netanya

GIESSEN/NETANYA –  Der Austausch begann vor zwei Jahren, bevor sich die Schüler/innen überhaupt kannten. Wir (die Schüler/innen beider Schulen haben diesen Artikel gemeinsam verfasst) lernten eine Menge über die unterschiedlichen Länder, Kulturen, Religionen und wie man sein eigenes Leben nachhaltig gestalten kann. Während dieser zwei Jahre lernten wir unsere Austauschschüler/innen kennen und aufgeregt freuten wir uns auf unsere Israelreise.

Endlich kamen wir am 12.09.2018 in Netanya an und waren in unseren Gastfamilien untergebracht. Am nächsten Tag fuhren wir in die Wüste, noch nie haben wir eine solche Hitze erlebt. In Ketura, ein Kibbutz gefühlt im Nirgendwo der Arava-Wüste, lernten wir, wie man ein minimalistisches, gleichberechtigtes und nachhaltiges Leben gestalten kann – durch das Prinzip des Teilens.

Am Shabbat realisierten wir beim Abendessen, wie es ist, in einer liebevollen israelischen Gastfamilie zu sein. Ein Teil unseres Projektes war es, über unsere gemeinsame Vergangenheit nachzudenken, welches uns als israelische und deutsche Schüler/innen verbindet. Um uns gemeinsam mit diesem Thema auseinanderzusetzen, fuhren wir in einen weiteren Kibbutz mit einem Museum, welches sich mit dem Ghetto Theresienstadt auseinandersetzt (Beit Terezin). Die für uns prägendste Erfahrung an diesem Tag war der Zeitzeugenbericht von „Maxi“, der sowohl das Ghetto Theresienstadt, als auch das Vernichtungslager Auschwitz überlebte.

Wie man auf dem Beitragsbild erkennen kann, waren wir gemeinsam in Jerusalem, der Hauptstadt Israels. Während dieses traumhaften Tages besuchten wir die Knesset, die Altstadt und natürlich die Klagemauer. An dem darauffolgenden Tag verließ die deutsche Gruppe über Yom Kippur ihre israelischen Gastgeber/innen. Ohne die israelischen Schüler/innen besuchten wir Masada und das Tote Meer. Die Jugendherberge in Tel Aviv-Jaffa war für die nächsten zwei Nächte unser „zu Hause“, in dem wir uns sehr wohlfühlten.

Die Zeit in Israel verflog wie im Flug und am letzten Tag stellten wir fest, dass wir für immer verbunden sein werden.

Für alle, die mehr erfahren möchten, hier ist der Link zu unserer selbstgestalteten Facebook-Seite: https://www.facebook.com/SchoolExchangeGiessenNetanya/?ref=bookmarks.

Geschrieben von den Schüler/innen der Eldad highschool und der Ricarda-Huch-Huch-Schule. Aus dem Englischen übersetzt von Sebastian Popović.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: