Ricardaschülerinnen eingeladen zur Geschichtsmesse in Thüringen

Aus der Ricarda-Redaktion vom 24.01.2017
Bildquelle: privat

SUHL/THÜRINGEN Aufgrund unserer aus dem Israelaustausch entstandenen Umfrage zum Thema ‚,Erinnerungskultur an der RHS‘‘ wurde uns die Ehre zuteil, vom 19.-21.01.2017 an der 10. Geschichtsmesse der Bundesstiftung Aufarbeitung mit dem Titel „Kommunismuserbe – Populismus – Extremismus: Herausforderungen für die historische Aufarbeitung und die Demokratie in Europa“ in Suhl teilzunehmen. Dort hatten wir die Möglichkeit, unsere Umfrageergebnisse zu präsentieren und mit erfahrenen Historikern, Wissenschaftlern und Lehrern über das Thema warum und wie wir gedenken im Zusammenhang mit den Ergebnissen unserer Umfrage zu diskutieren. Da die Bundesstiftung für Aufarbeitung als Thema der diesjährigen Geschichtsmesse ,,Aufarbeitung der SED- Diktatur‘‘ vorgesehen hatte, war dies der Leitfaden der gesamten Veranstaltung, mit dem wir uns eingehend beschäftigt haben. Somit stand uns ein ausführliches Programm, bestehend aus Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Workshops und Präsentationen zur freien Verfügung. Nun liegen drei sehr lehrreiche und anstrengende Tage hinter uns, aus welchen wir ein tieferes Verständnis für die geschichtlichen Ereignisse in Verbindung mit den aktuellen politischen Geschehnissen mitnehmen konnten.

 

Eure Ricardaschülerinnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: