Im „TouchTomorrow – Truck“ treffen Schülerinnen und Schüler auf die Technik der Zukunft

Das Mitmach-Labor macht Stopp an der Ricarda-Huch-Schule * Der „TouchTomorrow-Truck“ ist eine Kooperation zwischen der Dr. Hans Riegel Stiftung und der Bundesagentur für Arbeit 

Nadine Speyer | Pressesprecherin Agentur für Arbeit Gießen

Ein Sattelschlepper mit 22 Tonnen Gesamtgewicht und einer Länge von 18 Metern stellt auf dem Schulhof der Ricarda-Huch-Schule natürlich eine imposante Erscheinung dar. Doch nicht nur die Optik ist gigantisch. Auf zwei Ebenen mit 105 qm bietet der „TouchTomorrow – Truck“ modernste Technik zum Anfassen und Erkunden. Der Erlebnistruck soll Schülerinnen und Schüler für Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik, den sogenannten MINT-Fächern, begeistern. 

An acht Erlebnisstationen wurden Schülerinnen und Schülern der Ricarda-Huch-Schule das „Leben von morgen“ wie auch das „Arbeiten von morgen“ näher gebracht und erlebbar gemacht. Die Jugendlichen haben sozusagen heute erfahren, wie die Technik morgen aussieht und dies unmittelbar durch eigenes Ausprobieren und Testen. Die „Zukunftsreise“ wurde verbunden mit Themen wie etwa Künstliche Intelligenz und Ernährung, Virtual Reality bis hin zur Mobilität der Zukunft und Leben mit Robotern. Dadurch erhielten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Erkenntnisse und ein Verständnis dafür, welchen Stellenwert die MINT-Berufe bereits haben und wie MINT das Leben und die Arbeitswelt in der Zukunft verändern und beeinflussen wird. 

Fachlich geschulte Coaches führten die jungen Menschen durch die Erlebnisstationen. Begleitet wurden sie dabei zudem durch Berufsberater der Arbeitsagentur Gießen, die sie zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in den erkundeten Bereichen informierten.

„Der Truck bietet für junge Menschen eine ganz außergewöhnliche Möglichkeit, die Technik der Zukunft hautnah zu erfahren. Auf dem Schulhof gab es kein anderes Thema mehr. Das gemeinsame Erlebnis und der Austausch fördert die Berufsfindung. Es war für alle ein Erlebnis und hat unheimlich viel Spaß gemacht“, erklärt Berufsberaterin Petra Meinlschmidt 

Die Dr. Hans Riegel Stiftung hat das Mitmach-Labor auf Rollen gemeinsam mit Universitäten und Forschungseinrichtungen entwickelt und bringt es in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit zu Schulklassen in ganz Hessen und weiteren Bundesländern. 

„Wir freuen uns, dass der Truck Halt an unserer Schule gemacht hat. Ein außerschulischer Lernort, der direkt auf das Schulgelände fährt und dort die Schülerinnen und Schüler mit der Technologie von Morgen in Kontakt bringt, das ist natürlich ein ganz besonderes Erlebnis!“, kommentiert Schulleiter Peer Güßfeld.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: