Der Lockdown hält an, doch wie geht es weiter!?

Liebe Schulgemeinde,

ich wünsche Ihnen allen zum neuen Jahr viel Gesundheit und einen erfolgreichen Start in die neue Schulwoche, auch wenn dieser pandemiebedingt etwas holprig verlaufen wird.

Wir haben heute Vormittag den Regelkatalog für die Eröffnung des Schulbetriebes ab Montag, den 11.01.2021 erhalten und diesen auf die Bedürfnisse unserer Schule – gekürzt und kursiv geschrieben – angepasst.

Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021 bis 31. Januar 2021 basierend auf dem „Leitfaden für den Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21“

Die Schule stellt sicher, dass allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bzw. den Betrieben die jeweils geltenden Regelungen zur Unterrichtsorganisation unverzüglich bekannt gegeben werden.

Jahrgangsstufen 5 – 6

Im Zeitraum vom 11. Januar 2021 bis zum 31. Januar 2021 wird für die Jahrgangsstufen 5 und 6 weiterhin die Präsenzpflicht ausgesetzt. Für diese Jahrgänge kommt in der Schule die Stufe 2 des „Leitfadens für den Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21“ (eingeschränkter Regelbetrieb) zur Anwendung.

Die Klassenlehrer*innen der beiden Jahrgangsstufen fragen analog zur Abfrage vor den Weihnachtsferien die Eltern, welche Schüler*innen in der ersten Woche (11.-15.1.2021) in der Schule unterrichtet werden sollen und melden bis Freitag, 8.1.2021 12:00 Uhr der Schulleitung die Namen. Die Schulleitung entscheidet dann, ob und wie der Unterricht in den beiden Jahrgangsstufen stattfinden wird.

Ein Elternbrief mit der schriftlichen Anmeldung (gültig bis 31.1.2021 für alle Schultage) ist im Anhang, die Anmeldung soll umgehend an die Klassenleitung gehen. Änderungen sollen die Eltern bis Freitagmorgen 08:30 Uhr für die Folgewoche dem*r Klassenlehrer*in mitteilen, diese Information bitte umgehend der Schulleitung weitermelden!

Jahrgangsstufen ab Klasse 7

Ab dem 11. Januar 2021 bis zum 31. Januar 2021 kommt für die Jahrgangsstufen ab Klasse 7 (mit Ausnahme der Abschlussjahrgänge) die Stufe 4 (Distanzunterricht) des „Leitfadens für den Schulbetrieb im Schuljahr2020/21“ zur Anwendung:

  • Die temporäre Aussetzung des regulären Präsenzschulbetriebs umfasst für diese Jahrgangsstufen den gesamten Unterricht und alle schulischen Veranstaltungen.
  • Schulpflicht/Dienstpflicht: Der Distanzunterricht ist von der Schulpflicht für Schülerinnen und Schüler sowie von der Dienstpflicht der Lehrkräfte umfasst. Dies schließt auch die Lehrkräfte ein, die vom BFZ der allgemeinen Schule zur Verfügung gestellt werden.
  • Die Schulen sind verpflichtet, den Schülerinnen und Schülern während dieser Zeit Lernangebote in Form von Distanzunterricht zu unterbreiten.
  • Um den Schülerinnen und Schülern eine Strukturierung des Tages zu ermöglichen, sollsich der Distanzunterricht zeitlich am regulären Stundenplan orientieren. Damit wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eröffnet, zu den gewohnten, im Stundenplan fixierten Zeiten Rückfragen zu stellen und mit der Lehrkraft zu interagieren.
  • Dokumentation: Der Distanzunterricht wird entsprechend der üblichen Dokumentation, z. B. im Klassenbuch, schriftlich festgehalten (Unterrichtsinhalte, Teilnahme etc.).
  • Die von der Schule getroffenen Absprachen für eine gelingende Kommunikation der Schule mit Schülerinnen, Schülern und Eltern sowie Betrieben haben hierbei höchsten Stellenwert.
  • Notwendig ist, dass auch im Rahmen des Distanzunterrichts Zeugnisnoten erteilt werden, die im Zweifelsfall einer rechtlichen Überprüfung standhalten.
  • Für die Leistungsfeststellung bzw. eine Kompetenzeinschätzung können unterschiedliche Formate eingesetzt werden, z. B.:
    • (Unterrichts-)Dokumentationen (z. B. Protokoll, Mappe, Heft, Lern- tagebuch, Portfolio)
    • Langzeitaufgaben und (Lernwerkstatt-)Projekte
    • schriftliche Ausarbeitung auf der Grundlage einer gemeinsamen Vorbereitung
    • Abgabe schriftlicher Ausarbeitungen
    • Bewertung von weiteren Handlungsprodukten (materielle und immaterielle); z. B. Modelle, Grafiken, Zeichnungen
    • Präsentationen, auch mediengestützt, z. B. Handout, (Video-)Podcast, Exposé – hier können sowohl die Durchführung der Präsentation als auch die übrigen Medien zur Leistungsfeststellung herangezogen werden
    • Diskussionen in mündlicher (digitaler) oder schriftlicher Form mit der Lehrkraft
    • Beiträge und mündliche Überprüfungen innerhalb einer Videokonferenz
    • mündliche Überprüfungen (z. B. Vokabeltests) und Kolloquien
  • Für die Fächer Religion und Ethik wird auf Nr. 5 und 7 des Erlasses vom 4. September 2020 (Az. 351.300.013-126) verwiesen.
  • Für Schülerinnen und Schüler mit einem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung, der eine besondere Betreuung erfordert, muss diese in Absprache mit den Eltern unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregelungen in der Schule sichergestellt werden.

Unterricht in den Abschlussklassen

Der Unterricht in den Abschlussklassen/Abschlussjahrgängen der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen sowie der Schulen für Erwachsene erfolgt grundsätzlich im Rahmen von Präsenzunterricht bei durchgängiger Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.

  • Es gelten die Regelungen des Hygieneplans Corona für die Schulen in Hessen in der jeweils geltenden Fassung.
  • Präsenzunterricht wird im Klassen- oder Kursverband erteilt. Die Stundentafel ist möglichst vollständig abzudecken.
  • Für alle Klassen und Kurse werden jeweils zwei nebeneinanderliegende Räume zur Verfügung gestellt, diese können dann in webuntis eingesehen werden.
  • Schülerinnen und Schüler mit Grunderkrankungen (auf Antrag vom Präsenzunterricht befreit) sowie einzelne Schülerinnen und Schüler, für die eine Quarantänemaßnahme angeordnet worden ist, erhalten Distanzunterricht.

Dies gilt für folgende Lerngruppen:

  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 im Bildungsgang Hauptschule
  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 im Bildungsgang Realschule
  • Schülerinnen und Schüler im dritten Halbjahr der Qualifikationsphase (Q3)

Darüber hinaus ergeben sich folgende Maßnahmen:

  • ​Das Ganztagsangebot wird bis auf Weiteres ausgesetzt.
  • Der Pädagogische Tag wird verschoben.
  • Der Mensabetrieb ist eingestellt.
  • Der Klausurplan in der Oberstufe wird überarbeitet.

Wir hoffen für den Beginn am Montag erste Regelungen für den anlaufenden Betrieb hinreichend getroffen zu haben. Weitere Entscheidungen werden wir am Montag in der Schulleitungssitzung treffen und bekannt geben.  

Bitte unterstützen Sie uns und melden Sie uns offenen Fragen zum Schulbetrieb, damit wir sie umgehend klären können.

Mit freundlichen Grüßen

Peer Güßfeld

– Schulleiter-

Ein Kommentar zu „Der Lockdown hält an, doch wie geht es weiter!?

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: