SCHNEESPORTEXKURSION 2020

Vom 31. Januar bis 08. Februar fand auch dieses Jahr wieder die alljährliche Schneesportexkursion der Ricarda-Huch-Schule statt.

Die W(P)U-Kurse „Rollen, Fahren, Gleiten“, die sich aus dem 9. und 10. Jahrgang bilden sowie der Sportkurs aus der Q2, mit dem Profilschwerpunkt „Sport in der Natur“ bildeten die mitfahrende Lerngruppe.

Es waren 8 schöne Tage, in denen alle Mitfahrenden die Gelegenheit hatten, die Grundlagen des Skifahrens zu erlernen oder ihre bisherigen Skifahrfähigkeiten zu verbessern. Die 50 Schüler*innen und sieben Lehrer*innen kamen am Samstagmorgen in der Jugendherberge Angela in Tirol in der Ortschaft Stumm an und nutzten diesen Tag um Skier, Skischuhe, Stöcke oder einen Helm auszuleihen sowie die nähere Umgebung kennenzulernen und kleine Besorgungen zu erledigen.

Von Sonntag bis Freitag wurde Ski gefahren. Es gab sieben Gruppen, welche jeden Tag durch die individuelle Leistung und Technik der einzelnen Schüler*innen variierten. Demzufolge lernten die jeder täglich andere Lern- und Erklärweisen der Lehrer*innen, die immer gut umgesetzt wurden. Letzten Endes haben alle Anfänger Skifahren gelernt und die Fortgeschrittenen sich verbessert. 

Das Wetter bot viel Abwechslung. Schlechte Sicht, Schneesturm und Regen waren die Auslöser, weshalb die Skigruppe am Mittwoch einen Ruhetag einlegen musste, da die Gondeln und Lifte, sowie Pisten gesperrt waren. Doch an den letzten zwei Tagen kam die Sonne nochmal richtig zum Vorschein, wodurch diese zwei Tage zu unvergesslich schönen wurden. 

Bevor der tägliche Skiunterricht anfing, trafen sich alle oben an der Zentralstation, um ein gemeinsames Aufwärmspiel zu machen und um mit dem Schlachtruf der RHS („Ricarda fährt“) in den Skitag zu starten. 

Die Oberstufenschüler*innen hatten die Aufgabe Vorträge vorzubereiten, um diese den restlichen Schüler*innen vorzutragen. Drei wurden bereits in der Schule gehalten. Zwei weitere Vorträge wurden vor Ort präsentiert. Sie handelten zum einen von den FIS Regeln und Erste-Hilfe und zum anderen von dem Tourismus im Zillertal. Hier wurde auch der Skitourismus kritisch hinterfragt. Auch ein Spieleabend, an dem Teams von 10 Schüler*innenn kleine „Challenges“ gegeneinander bewältigen mussten, stand auf dem Programm.

Generell erstatteten die Lehrer*innen den Schüler*innen nach den anstrengenden Skitagen, welche bereits morgens um 8 Uhr begannen und gegen 15 Uhr endeten, auch Freizeit, um die mitgebrachten Schulaufgaben zu erledigen.

Schließlich wurde die Exkursion Samstagmorgen durch die Abholung des Busses beendet und zu einer schönen Erinnerung, an die sich die Schüler*innen noch lange erinnern werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: