28 mal die „1“ vor dem Komma

Aus dem Gießener Anzeiger vom 17.06.2018
Bild: Czernek

FEIER Ricarda-Huch-Schule verabschiedet 145 Abiturienten / Jahrgang bleibt für Schulleiter Werner Nissel besonders in Erinnerung

GIESSEN – (cz). 145 Abiturienten der Ricarda-Huch-Schule haben in der Aula der Universität ihre Abschlusszeugnisse entgegengenommen. 28 absolvierten ihre Hochschulreife mit einer „1“ vor dem Komma. „Das ist jeder Fünfte“, betonte Schulleiter Werner Nissel in seiner Abschiedsrede. Für ihn sei es der letzte Jahrgang, den er vor seinem Ruhestand zum Ende eines Schuljahres verabschieden dürfe. Darum werde er diesen besonders in Erinnerung behalten.

„Was ich bei diesem Jahrgang und den Prüfungen gesehen habe, hat mich sehr gefreut“, sagte Nissel. Deutlich habe er die soziale Verantwortung gespürt, zu der sich gerade dieser Jahrgang bekannt habe. Er empfahl allen, dass sie selbstbewusst, eckig und kantig bleiben sollen. „Ich baue auf euch“, sagte der Schulleiter und verwies auf die aufkeimenden, alten Denkmuster. Er sei erstaunt, dass diese immer noch greifen würden.

Er gab den Schülern ein Zitat von Friedrich Schiller als Leitsatz mit auf den Weg: „Lebe in deinem Jahrhundert, aber sei nicht sein Geschöpf; leiste deinen Zeitgenossen aber, was sie bedürfen, nicht was sie loben.“ Er bescheinigte den Abgängern, dass sie das Vorrecht hätten, alles infrage zu stellen: „Jede Generation muss für sich prüfen, was wirklich gebraucht wird. Geht in die Welt hinaus und hinterlasst Spuren. Seid keine Zauderer, sondern Zupacker.“ Für die Abiturienten sprach Chiara Payer: „Wir haben es geschafft.“ Sie bedankte sich bei den Lehrern für ihr Engagement, die es nicht immer leicht mit ihnen gehabt hätten und für das Verständnis der Tutoren in den vergangenen Jahren. „Es ist schön, wenn man jemanden findet, der sich um einen verständnisvoll kümmert.“ Sie bezeichnete die Zeit an der Ricarda Huch Schule als die „schönste Zeit ihres Lebens – bis jetzt.“ Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte die Songwerkstatt unter der Leitung von Christa Lißl und die Schülerband Crown, deren Lieder, alle selbst komponiert und arrangiert, sehr passend die Stimmung der frischgebackenen Abiturienten wiedergaben.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: