Helle Köpfe und zündende Ideen

Aus der Gießener Allgemeinen vom 23.05.2018

Bild: Julian Häuser mit seinem Projekt »Würfel«. Er besucht die achte Klasse der Ricarda-Huch-Schule. (Foto: Schepp)

Gießen (pm). Ein Spiegel, der die Sinne täuscht, ein Morseapparat und eine Wasser- transportmaschine – diese und weitere von Schülern selbst entwickelte Exponate konnten Besucher der Präsentation des Projekts »MINT – Die Stars von morgen« im Mathematikum bewundern und ausprobieren.

Das Projekt wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und der Regionaldirektion Hessen der Agentur für Arbeit initiiert und wird vom Hessischen Kultusministerium unterstützt. Durchgeführt werden die Veranstaltungsreihen von Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH in Kooperation mit verschiedenen hessischen Science-Centern. Dieses vom Europäischen Sozialfonds und der Agentur für Arbeit Hessen geförderte Projekt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schülern auf spannende Art und Weise einen vertieften Einblick in für sie interessante MINT-Ausbildungsberufe zu geben.

Im Mathematikum hatten die Teilnehmer die Chance, innerhalb von drei Monaten ein naturwissenschaftliches Exponat selbst zu planen und herzustellen. Die Schüler wurden dabei von Mitarbeitern des Mathematikums professionell unterstützt und begleitet.

Der nun elfte Durchlauf des Projekts begann im März und findet seinen Abschluss in der feierlichen Präsentation der entstandenen Exponate an zwei Terminen (zwei Gruppen): der erste war am vergangenen Donnerstag im Mathematikum, der zweite folgt am Donnerstag, 14. Juni, ab 16.30 Uhr an gleicher Stelle.

Bei diesen Veranstaltungen werden nicht nur die Teilnehmerzertifikate überreicht, sondern auch die beeindruckenden Ergebnisse sowie deren Entstehungsprozess der Öffentlichkeit präsentiert. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt steht fest, dass das Projekt für alle Beteiligten eine sehr spannende und fruchtbare Erfahrung war, bei der eindrückliche Experimente entstanden sind. Teilgenommen haben u. a. folgende Schulen: Ricarda-Huch-Schule (ein Schüler), Weidigschule Butzbach (fünf Schülerinnen), Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich (zwei Schüler), Weidigschule Butzbach (zwei Schüler), Adolf-Reichwein-Schule Friedberg (zwei Schüler) und Burgwaldschule Frankenberg (elf Schüler).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: